Tja, nun ist die Katze aus dem Sack

Tja, nun ist die Katze aus dem Sack. Letztlich ein wenig ambitionierter Kompromiss, bei dem ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass er nachhaltig den Mangel im System behebt.
See Translation

  • Frank Weidauer
    August 18, 2017

    Motto des Ministers: Mangel verwalten statt Zukunft gestaltten ! Er ist es aber nicht allein...

  • Frank Weidauer

    Motto des Ministers: Mangel verwalten statt Zukunft gestaltten ! Er ist es aber nicht allein…

  • Jan Förster
    August 18, 2017

    Ich bin schon der Meinung, dass wir uns auch Gedanken über die Finanzierung machen müssen und daher auf Kompromisse angewiesen sind. Deswegen plädiere ich auch dafür, die Lehrerausbildung komplett neu zu überdenken. Dass man aber aus 700 Studienanfängern keine 650 Einstellungen produziert, ist nun einfache Mathematik bei ca. 30% Abbrechern und am Bedarf vorbei ausgebildeten Lehrern. Abgesehen davon, wird das frühestens in 4-5 Jahren greifen. Gleichzeitig hofft Herr Tullner wohl weiterhin auf Einstellungsmöglichkeiten aus anderen Bundesländern, was trotz Verbeamtung immer schwieriger werden dürfte. Tja, und auch das sollte nicht unerwähnt bleiben: Die Verbeamtung an sich, wird unseren Landeshaushalt spätestens in 20-30 Jahren dann vollends ruinieren.

  • Jan Förster

    Ich bin schon der Meinung, dass wir uns auch Gedanken über die Finanzierung machen müssen und daher auf Kompromisse angewiesen sind. Deswegen plädiere ich auch dafür, die Lehrerausbildung komplett neu zu überdenken. Dass man aber aus 700 Studienanfängern keine 650 Einstellungen produziert, ist nun einfache Mathematik bei ca. 30% Abbrechern und am Bedarf vorbei ausgebildeten Lehrern. Abgesehen davon, wird das frühestens in 4-5 Jahren greifen. Gleichzeitig hofft Herr Tullner wohl weiterhin auf Einstellungsmöglichkeiten aus anderen Bundesländern, was trotz Verbeamtung immer schwieriger werden dürfte. Tja, und auch das sollte nicht unerwähnt bleiben: Die Verbeamtung an sich, wird unseren Landeshaushalt spätestens in 20-30 Jahren dann vollends ruinieren.

    • Juliane Remde
      August 18, 2017

      Tja und dann kommen noch solche Schildbürgerstreiche der Landesregierungen hinzu, daß ein Englischlehrer erst dann englisch unterrichten darf, wenn er eine Studienreise gemacht hat, die er natürlich selbst zu finanzieren hat. Kostenpunkt: ca. 12.000€. Wenn ein Student schon genug Schulden an der Backe hat durch den Bezug von BafÖG dann gibt es wenige, die zusätzlich noch einen Kredit aufnehmen, um mal nach England fahren zu können.

    • Juliane Remde

      Tja und dann kommen noch solche Schildbürgerstreiche der Landesregierungen hinzu, daß ein Englischlehrer erst dann englisch unterrichten darf, wenn er eine Studienreise gemacht hat, die er natürlich selbst zu finanzieren hat. Kostenpunkt: ca. 12.000€. Wenn ein Student schon genug Schulden an der Backe hat durch den Bezug von BafÖG dann gibt es wenige, die zusätzlich noch einen Kredit aufnehmen, um mal nach England fahren zu können.

    • Jan Förster
      August 18, 2017

      Mhh...da bin ich kein Experte. Ehrlich gesagt steht das aber nicht in der Studienordnung. Mir geht es jetzt auch im Wesentlichen erst einmal um das große Ganze. Ich denke auch, ein Lehrer sollte wenig Probleme bekommen, einen BaFöG-Kredit zurück zu zahlen. Unterbezahlt sind Lehrer zumindest in Sachsen-Anhalt eher nicht.

    • Jan Förster

      Mhh…da bin ich kein Experte. Ehrlich gesagt steht das aber nicht in der Studienordnung. Mir geht es jetzt auch im Wesentlichen erst einmal um das große Ganze. Ich denke auch, ein Lehrer sollte wenig Probleme bekommen, einen BaFöG-Kredit zurück zu zahlen. Unterbezahlt sind Lehrer zumindest in Sachsen-Anhalt eher nicht.

    • Juliane Remde
      August 18, 2017

      Nee, aber in Sachsen. Da bekommen sie von allen Lehrern aller Bundesländer das wenigste Geld und grundsätzlich nur befristete Arbeitsverträge. Da überlegt man sich schon, ob man 12.000€ als Kredit aufnimmt oder nicht. - Übrigens, so passiert meiner Tochter, die Gymnasiallehrer für Englisch und Religion studiert hat und in Leipzig wohnt. Ergo - ich weiß, wovon ich rede.

    • Juliane Remde

      Nee, aber in Sachsen. Da bekommen sie von allen Lehrern aller Bundesländer das wenigste Geld und grundsätzlich nur befristete Arbeitsverträge. Da überlegt man sich schon, ob man 12.000€ als Kredit aufnimmt oder nicht. – Übrigens, so passiert meiner Tochter, die Gymnasiallehrer für Englisch und Religion studiert hat und in Leipzig wohnt. Ergo – ich weiß, wovon ich rede.

  • Juliane Remde
    August 18, 2017

    Tja und dann kommen noch solche Schildbürgerstreiche der Landesregierungen hinzu, daß ein Englischlehrer erst dann englisch unterrichten darf, wenn er eine Studienreise gemacht hat, die er natürlich selbst zu finanzieren hat. Kostenpunkt: ca. 12.000€. Wenn ein Student schon genug Schulden an der Backe hat durch den Bezug von BafÖG dann gibt es wenige, die zusätzlich noch einen Kredit aufnehmen, um mal nach England fahren zu können.

  • Juliane Remde

    Tja und dann kommen noch solche Schildbürgerstreiche der Landesregierungen hinzu, daß ein Englischlehrer erst dann englisch unterrichten darf, wenn er eine Studienreise gemacht hat, die er natürlich selbst zu finanzieren hat. Kostenpunkt: ca. 12.000€. Wenn ein Student schon genug Schulden an der Backe hat durch den Bezug von BafÖG dann gibt es wenige, die zusätzlich noch einen Kredit aufnehmen, um mal nach England fahren zu können.

  • Jan Förster
    August 18, 2017

    Mhh...da bin ich kein Experte. Ehrlich gesagt steht das aber nicht in der Studienordnung. Mir geht es jetzt auch im Wesentlichen erst einmal um das große Ganze. Ich denke auch, ein Lehrer sollte wenig Probleme bekommen, einen BaFöG-Kredit zurück zu zahlen. Unterbezahlt sind Lehrer zumindest in Sachsen-Anhalt eher nicht.

  • Jan Förster

    Mhh…da bin ich kein Experte. Ehrlich gesagt steht das aber nicht in der Studienordnung. Mir geht es jetzt auch im Wesentlichen erst einmal um das große Ganze. Ich denke auch, ein Lehrer sollte wenig Probleme bekommen, einen BaFöG-Kredit zurück zu zahlen. Unterbezahlt sind Lehrer zumindest in Sachsen-Anhalt eher nicht.

  • Juliane Remde
    August 18, 2017

    Nee, aber in Sachsen. Da bekommen sie von allen Lehrern aller Bundesländer das wenigste Geld und grundsätzlich nur befristete Arbeitsverträge. Da überlegt man sich schon, ob man 12.000€ als Kredit aufnimmt oder nicht. - Übrigens, so passiert meiner Tochter, die Gymnasiallehrer für Englisch und Religion studiert hat und in Leipzig wohnt. Ergo - ich weiß, wovon ich rede.

  • Juliane Remde

    Nee, aber in Sachsen. Da bekommen sie von allen Lehrern aller Bundesländer das wenigste Geld und grundsätzlich nur befristete Arbeitsverträge. Da überlegt man sich schon, ob man 12.000€ als Kredit aufnimmt oder nicht. – Übrigens, so passiert meiner Tochter, die Gymnasiallehrer für Englisch und Religion studiert hat und in Leipzig wohnt. Ergo – ich weiß, wovon ich rede.

Your email address will not be published. Required fields are marked *